Am Bahnsteig

Veröffentlicht: 7. März 2011 in every day life, Gedankenmist
Schlagwörter:,

Sie sitzt wohl nur um vor ihm keine Schwäche zu zeigen. Der Blick an ihm vorbei Richtung gegenüber liegendem Bahnsteig. Schweigen obwohl beide wahrscheinlich tausend Worte zu sagen hätten.

Nur das ab und zu geflüsterte „Bitte“ und „Wieso“ lassen erahnen das es schon zu spät ist. Die edle Reisetasche aus Leder steht gepackt wie ein Fremdkörper abseits der beiden entfremdeten.

Nicht wissend was zu tun wäre oder sagen könnte steht er da, die Hände in den Taschen, Kopf leicht gebeugt und nicht ein einziges Male die Blicke von ihr abwendend.

Die Bahn fährt ein. 2 Minuten verspätet. 2 lange für sie, 2 ewige für ihn wie es scheint.

Hastig die Tasche nehmend ohne Abschiedswort oder Geste geht sie mit glasigen Augen ins Abteil. Auch ich steige ein wissend das er wahrscheinlich noch länger so verlassen am Bahnsteig stehen wird nicht fähig einen klaren Gedanken zu fassen.

Es passiert wahrscheinlich täglich viele Male an Deutschlands Bahnhöfen, nur diesmal hab ich es mit erlebt.

Advertisements
Kommentare
  1. Marküs sagt:

    Waaaaah Flo, watt n lot min Jung? Is it forever ever ever?

  2. Marküs sagt:

    Alter, mach sowas nicht noch mal! Ich hab mir fast in die Hose gemacht! Wie siehts arbeitsmäßig eigentlich jetzt bei dir aus?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s